Transparenz ist wichtiger denn je...

Alles was du schon immer wissen wolltest.

Eure Fragen, unsere Antworten:

Uns ist es sehr wichtig, vorallem kritische Fragen ehrlich zu beantworten. Aus diesem Grund findest du folgend eure häufigsten und kritischsten Fragen zu unserem Unternehmen.

Die 5 kritischsten Fragen

  • Wo werden die Schuhe hergestellt?

    Für die Herstellung der Spritzgussformen und damit für die Serienfertigung haben wir uns für den Produktionsstandort China entschieden. Auch wenn wir aus dem Nachhaltigkeitsgedanken eine lokalere Produktion wünschenswert finden, müssen wir uns eingestehen, dass in China aktuell die höchste Kompetenz liegt, was die Produktion von Barfußschuhen betrifft. Dementsprechend lassen wir in China alle Schuhe unter höchsten Qualitätsstandards herstellen. Natürlich legen wir ein besonderes Augenmerk auf Arbeitssicherheit, faire Entlohnung und Arbeitsbedingungen.

  • Wie könnt ihr das vertreten?

    Wie bereits erwähnt, eignet sich China aufgrund des hohen technologischen Standards sehr gut für die Produktion von Barfußschuhen. Bei der Suche nach einem geeigneten Hersteller haben wir uns am aktuellen Markt und den Produktionsstätten der führenden Konkurrenz orientiert und festgestellt, dass die Mehrheit der Barfußschuhe auf dem deutschen Markt in China produziert wird. Nach einer Kalkulation aller Faktoren (Preis, Erfahrung, Arbeitsbedingungen) sind wir zu dem Entschluss gekommen, das im aktuellen Stadium China optimal als Produktionsstätte für unsere Barfußschuhe geeignet ist. Viele Gegenstände und Produkte aus unserem Alltag stammen bereits von Produktionsstandorten mit einem Sitz außerhalb der EU - egal ob Smartphone, Sneaker oder Kleidung. Wir versuchen daher in allen anderen Bereichen so umweltbewusst wie möglich zu handeln. Einige unserer Ideen findest du auf dieser Transparenz-Seite.

  • Woraus bestehen die Schuhe?

    Unsere Barfußschuhe bestehen aus Kunstfasern (92% Polyester, 8% Spandex). Naturfasern erfüllen bisher noch nicht die Anforderungen, die wir an die Passform und sonstigen Trageeigenschaften stellen müssen. Wir forschen und entwickeln unermüdlich weiter und arbeiten an einer Lösung.

  • Sind die Schuhe vegan?

    Die Freiluftkind Schuhe sind im engeren Sinne nicht vegan, da ein Bestandteil des Sohlenmaterials auf tierischem Rohstoff basiert. Dabei handelt es sich nicht um direkte Tierbestandteile, sondern um Verarbeitungshilfen auf Basis von Fettsäuren, bei denen die Ausgangsstoffe tierischen Ursprungs sein können. Allerdings arbeiten wir stetig an der Optimierung unserer Produkte und der Materialzusammensetzung und sind bestrebt, Alternativen pflanzlichen Ursprungs für unsere Produkte einzusetzen.

  • Ihr pflanzt Bäume, war's das?

    Nein, natürlich pflanzen wir nicht nur Bäume. Trotzdem ist nicht zu vernachlässigen, dass wir durch unser Wald-Programm fast komplett klimaneutral agieren können. Außerdem versuchen wir auf verschiedenste Wege unser Unternehmen so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Innerhalb unseres Büros arbeiten wir ausschließlich papierlos. Für unseren Versand nutzen wir DHL GoGreen, unsere Schuhe kommen in einem wiederverwendbaren Jutebeutel und auch unsere Website sowie alle unsere Retouren sind komplett C02-neutral (weitere Informationen weiter unten auf dieser Seite).

Für jede Bestellung pflanzen wir einen Baum und unterstützen damit Mensch und Natur.

Dieses Projekt ist eine Zusammenarbeit mit Tree-Nation. Mehr erfahren...

Das Projekt

Die Abholzung von Wäldern ist in Madagaskar ein großes Problem, da es dort viele endemische Arten gibt und der Verlust von Lebensräumen extrem hoch ist. Als Reaktion auf den großflächigen Verlust von Mangroven und Hochlandwäldern hat Eden Reforestation Projects das Madagaskar Reforestation Project ins Leben gerufen. Das Programm begann 2007, und seither hat Eden in diesem abgelegenen Gebiet im Nordwesten Madagaskars erfolgreich über 16 Millionen Mangroven- und trockene Laubbäume gepflanzt.

Das Problem

Bäume bieten Lebensraum für Tiere, sie reinigen Wasserquellen, schützen vor Überschwemmungen und Erosion und tragen dazu bei, den Boden mit den für die Landwirtschaft benötigten Nährstoffen zu versorgen. Wenn Landwirte nichts mehr anbauen können, gehen ihre Höfe zugrunde und sie haben keine andere Wahl, als auf der Suche nach Arbeit in die überfüllten Städte zu ziehen. Oft müssen sie sich selbst oder ihre Familien in die Sklaverei verkaufen, um zu überleben.

Die Lösung

Wir beginnen damit, dass wir die Dorfbewohner anstellen, um Bäume zu pflanzen. Das verschafft ihnen ein angemessenes Einkommen, so dass sie wieder für ihre Familien sorgen können. Im Laufe der Wiederaufforstung entstehen gesunde Wälder, und die negativen Auswirkungen der Abholzung verschwinden allmählich.

Unseren Wald ansehen

Unser Shop ist CO2-neutral

Jedes Jahr enstehen durch die Nutzung eines Online-Shops mehrere Kilogramm Kohlendioxid. Das passiert ganz unbewusst, da bei der Nutzung einer Website Daten auf entfernte Server übertragen und dort verarbeitet werden. Der Strom, der von diesen Servern und unseren Endgeräten verbraucht wird, ist für 2 % der weltweiten Luftverschmutzung verantwortlich - genau so viel wie die Flugindustrie!

Und so funktioniert's:

Unser Kennzeichnungsalgorithmus ermöglicht es uns, eine genaue Schätzung der Emissionen unserer Website zu erhalten. Wir stützen uns bei unseren Berechnungen auf die Studie von Alexander Wissner-Gross, die von 0,02 g CO2-Emissionen pro angezeigter Webseite ausgeht. Das Net Zero Website-Label, das in der Fußzeile unseres Shops platziert ist, zählt unsere Besucher und berechnet dann die CO2-Emissionen, indem es die Anzahl mit 0,02 g multipliziert.

Sobald wir wissen, wie viel CO2 unsere Website ausstößt, berechnet unser System automatisch die Bäume, die gepflanzt werden müssen, um diese Menge auszugleichen, und diese Information wird zusammen mit den für die Pflanzung erforderlichen Mitteln an die Pflanzungsbetriebe übermittelt.

Noch offene Fragen?

Wir helfen dir gerne!

Kundensupport Unser Support-Team
Kontakt aufnehmen